Inhalt

Neue Service-Angebote auf der KfW-Homepage und der externen Beratungsplattform www.baufoerderer.de

Hausbesitzer, die Energiesparmaßnahmen durchführen wollen, können sich seit Mitte März auf der KfW-Homepage unter www.kfw.de erstmalig auch über die Förderprogramme aller Bundesländer zum Thema "Energetische Gebäudesanierung" informieren. Der Nutzer findet hier einen schnellen Überblick und Links zu den Ansprechpartnern vor Ort.

Am gefragtesten ist nach wie vor der Förderrechner, als Kernstück der Plattform. Hier kann man den Förderrechner Bundesländer und / oder den Rechner Eigenheimzulage wählen. Die Berechnung der Eigenheimzulage erfolgt zur Zeit mit zwei Ergebnissen, nach dem bestehenden Eigenheimzulagengesetz und zusätzlich nach der Gesetzesvorlage, die sich momentan im Abstimmungsverfahren befindet. Die persönlichen Daten, die man zur Berechnung eingibt, werden selbstverständlich anonym behandelt. Weiter findet man hier allgemeine Informationen über die jeweiligen Richtlinien der Bundesländerförderung sowie das Wohneigentumsprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und man erhält Antworten auf häufige Fragen zur Landesförderung. Es besteht die Möglichkeit, individuell die Eigenheimzulage, Landes- und KfW-Förderung zu berechnen.

Auf der Internetplattform www.baufoerderer.de.de wird seit wenigen Tagen ein neuer Service angeboten. Nutzer können sich im Bereich Service rund um das Thema "Bausachverständige" informieren. Hier findet man umfangreiche Informationen darüber, wie man fachliche Betreuung bei seinem Bauvorhaben erhalten kann. Darüber hinaus werden, nach Bundesländern geordnet, Links auf Sachverständigen-Listen der zuständigen Institutionen im jeweiligen Bundesland angeboten.

Mehr zum Thema im Internet:

Kreditanstalt für Wiederaufbau: www.kfw.de

baufoerderer.de: www.baufoerderer.de

Mitglieder-Login:



Passwort vergessen?

Suche

 in